Auf den Spuren des Glacier Express mit der Räthischen Bahn von Chur nach Andermatt 27.08.2018

Wir fahren mit der Rhätischen Bahn, auch als die „Kleine Rote“ bekannt, aber nicht zu verwechseln mit dem original Glacier-Express. In Chur beginnt die erlebnisreiche Bahnfahrt durch die Rheinschlucht, eine der schönsten Flusslandschaften Europas. Nach einem kurzen Umstieg in Disentis in die Bahn auf dem gegenüberliegenden Gleis erklimmt der Zug den Oberalppass. Lassen Sie Ihre Augen schweifen und erleben Sie die Faszination der Schweizer Alpen in beeindruckender Weise. In Andermatt hält der Zug, und wir fahren mit dem Bus weiter nach Luzern an den Vierwaldstättersee. Bei Ihrem Aufenthalt in Luzern erkunden Sie den gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern, bevor es auf die Rückfahrt nach Davos in Ihr 4-Sterne-Hotel geht. 
Entnommen aus dem Reiseprogramm von Humboldt Reisen

Bahnhof Chur
Unser Zielbahnhof Andermatt

Andermatt

Luzern am Vierwaldstätter See
Die Kapellbrücke

Die Kapellbrücke ist die älteste[1] und mit 202,90 Metern (inklusive Vordächer 204,70 Metern) die zweitlängste überdachte Holzbrücke Europas, nach der Holzbrücke Bad Säckingen–Stein AG (203,70 Meter, inklusive Vordächer 206,50 Meter). Sie wurde um 1365 als Wehrgang gebaut und verbindet die durch die Reuss getrennte Alt- und Neustadt (mindere Stadt). Ursprünglich war die Brücke länger; durch die Auffüllung des Ufers wurde ein etwa 75 Meter langes Stück um 1835 abgebrochen. Im Giebel der Brücke befanden sich (vor dem Brand 1993) 111 dreieckige Gemälde, die wichtige Szenen der Schweizer Geschichte darstellen.

Die Bilder der Kapellbrücke, der Spreuerbrücke und der Hofbrücke sind in dieser Verwendung einmalig. In keiner anderen Stadt Europas wurden gedeckte Holzbrücken mit dreieckigen Bildern ausgeschmückt.

entnommen aus Wickipedia

Der Hauptbahnhof von Luzern. Im Vordergrund das Portal des alten ausgebrannten HbF
Die Altstadt von Luzern von der Kapellbrücke aufgenommen

Die Kathedrale von Luzern

Die Rigi

Der Zürichsee

Hier geht es zu unserer nächsten Tour, „Mit dem Berninaexpress über den Bernina Pass“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.