Davos und die direkte Umgebung alleine entdecken.

In der Sommersaison ist es für die Touristen ziemlich einfach Davos und die nähere Umgebung kennen zu lernen. Jeder Gast erhält eine Gästekarte, mit der er die Ortsbusse, alle in Betrieb befindlichen Bergbahnen und die Räthische Bahn zwischen Klosters und Filsur kostenlos benutzen kann. Wir hatten uns vorgenommen mit der Bergbahn auf den Paresnn und von dort weiter auf den Weisfluh zu fahren. Danach fuhren wir mit der Bahn nach Klosters und schauten uns den Ort an, an dem Prinz Charles und die schwedische Königsfamilie regelmäßig zum Wintersport kommen.

Die ersten Meter zum Parsenn ging es mit der Standseilbahn durch diesen Tunnel.
Kaum hatten wir den Tunnel verlassen, hatten wir eine tolle Aussicht auf das „Goldene Ei“, das  Hotel Intercontinental Davos in dem Donald, der amerikanische Cl…. , während des Weltwirtschaftsgipfel im Frühjahr 2018 wohnte.
In der Standseilbahn
Das Panorama vom Weisfluhjoch 
Die drei Bergstationen auf dem Weisfkuhjoch (2663m ünN.). links geht es nach Klosters in der Mitte die Talstation zum Weisfluhgipfel und rechts die Bergstation der Standseilbahn Davos – Weisfluhjoch
Ein künstlich angelegter See für die Schneekanonen
Mit uns auf den Weisfuhgipfel (2817 m ünN)  sind Soldaten der schweizerischen Armee gefahren. Einer dieser Soldaten hat dieses Bild von uns gemacht.
Mit dieser Kabine der Standseilbahn ging es dann wieder nach Davos.
Vom Bahnhof Davos Dorf (hier ein Zug Richtung Davos Platz) fuhren wir mit einem Regionalexpress nach Klosters
Unser Zug Richtung Klosters fährt in Davos Dorf ein.
Unterwegs passierten wir einen historischen Zug, gezogen von einem Krokodil.

Dieses und die nächsten Bilder entstanden in Klosters

Man beachte den Preis der St.Gallerbratwurst 5. von oben
Wir auf dem Weg zum Gotschna Grat

Die Brücke im Tal führt direkt in einen Tunnel. Beides wurde gebaut, damit der Verkehr nach Davos nicht mehr durch Klosters fahren muss. Eingeweiht wurden Brücke und Tunnel von Prinz Charles. Böse Zungen behaupten, die Pfeiler der Brücke wurden oben so breit gebaut, damit Prinz Charles mit seinen Ohren durchkommt. So unser Busfahrer.
Auf dem Gotschna Grat (2281m ünN.)
Klosters
Der Bahnhof Davos Wolfgang

Gelbe Strohblumen in Davos.

zurück zur Starseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.