Hamburger Hafengeburtstag 08.05.2011

Auch diese Bilder kommen noch von meiner alten Website. Am 08.05.2011 sind meine Frau und ich nach Hamburg zum Hafengeburtstag gefahren. Wir sind sehr früh los, weil wir die Queen Mary II bei der Einfahrt in den Hafen sehen wollten. 

 

Urlaub in Sielmönken vom 26.09. bis 03.10.2020

Der erste Tag (26.09.2020)

Der erste Tag diente erst einmal der Anreise. Über die L190 (A7 war wie immer in den letzten Wochen zwischen Mellendorf und Dreieck Walsrode verstopft) A27, A1, A28, A31und L3 erreichten wir um 12:20 Uhr unser Kloster Sielmönken. So manch einer wird sich jetzt fragen, wo ist das denn. Es ist eine kleine Ortschaft ca. 9 km nördlich Emden. Mehr zum Kloster Sielmönken findest Du hier https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Sielmönken

Da wir unsere Ferienwohnung erst um 15:00 Uhr beziehen konnten haben wir noch einen Abstecher zum Pilsumer Leuchtturm ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pilsumer_Leuchtturm),  der durch den Film „Otto – Der Außerfriesische“ inzwischen der bekannteste Leuchtturm an der Nordseeküste ist.

Hier noch ein paar Bilder von Tag 1.

Der Pilsumer Leuchtturm

Ein Blick in unsere wunderschöne Ferienwohnung

Tag 2 (27.09.2020)

Nach einem ausgiebigen Frühstück in unserer Ferienwohnung machten wir uns auf nach Norden. Dort besuchten wir unter anderem das aus den Romanen von Klaus-Peter Wolf (https://www.klauspeterwolf.de) bekannt gewordene „Café ten Cate“. Bei einem Tee und einer belgischen Waffel mit Sahne überbrückten wir eine kleinen Schauer. Nach einem Spaziergang durch die Fußgängerzone von Norden besuchten wir noch die Seehundstation Norden. Auf Grund der Corona Krise durften wir das Außengelände leider nicht besichtigen und do konnte ich den kleinen Heuler leider nur durch die Glasscheibe fotografieren.

Hier noch ein paar Bilder von Tag 2

 

In diesem Haus ist unsere Ferienwohnenung

Das Café ten Cate und der nur dort erhältliche Seehund aus Marzipan.
Ein Teil der Fußgängerzone in Norden.

Heuler in der Seehundstation Norden.

Tag 3 (28.09.2020)

Heute Morgen wurden wir vom Nebel überrascht.

Wie geplant machten wir uns trotzdem auf den Weg nach Emden um das „Dat Otto Huus“ zu besuchen. Als wir am Otto Huus angekommen sind mussten wir feststellen, das die Wartezeiten auf Grund  Corona 2,5 Stunden betrug. 

Das wollten wir uns nicht antun und so verzichteten wir auf den Besuch. Statt dessen machten wir einen Spaziergang entlang des Delft. 

 

Tag 4 (29.09.2020)

Obwohl das Wetter heute morgen keinen guten Eindruck machte haben wir nach dem Frühstück eine Ostfriesland Rundfahrt gemacht. 

 

Von Kloster Sielmönken fuhren wir über Aurich nach Wittmund. Von dort führte uns unser Weg nach Neuharlingersiel ein kleiner Fischerort und Ausgangspunkt der Fähren nach Spiekeroog. Obwohl auch sehr vom Tourismus geprägt hat Neuharlingersiel noch seinen Charme behalten.

Von Neuharlingersiel sind wir weiter nach Bensersiel gefahren. Von dort geht es mit der Fähre zur Insel Langeoog. Bensersiel ist eher ein Jachthafen. Man kann es auch an den zwei folgenden Bildern sehen.

 

Da das Wetter je weiter wir nach Westen fuhren immer schlechter wurde haben wir auf längere Stops mit Fotos in Dornumersiel, Norden und Greetsiel verzichtet. Dafür hat uns der Sonnenuntergang den ich an unserer Ferienwohnung fotografierte dann entschuldigt.

 

Tag 5 (30.09.2020)

Ausflug zu den Doppelwindmühlen von Greetsiel und dem Sielhafen

An der Schleuse Kiel-Holtenau

Vor 125 Jahren wurde der Nord-Ostsee-Kanal von Brunsbüttel nach Kiel-Holtenau gebaut. Er ist heute die meistbefahrene Wasserstraße der Welt.  Heute habe ich die Schleusenanlage bei Kiel-Holtenau besichtigt. Hier ein paar Bilder von der Aussichtsplattform. Als erstes ein Bild von der Holtenauer Hochbrücke. Und dann ein Bild von Erwin, der Kieler Möwe. 

 

Besuch auf der Straußenfarm Ostseeblick

Wir haben heute einen Ausflug zur Straußenfarm „Ostseeblick“ Ostseering 11    24257 Hohenfelde gemachtDort konnten wir bei strahlendem Sonnenschein Strauße in sämtlichen Größen bestaunen. In einem Brutschrank wurden die Eier der Strauße ausgebrütet. Die kleinsten Strauße waren gleich daneben in einem abgesperrten Käfig.

Die jüngsten Strauße die gezeigt wurden.

Danach werden die Strauße in einen Stall gesetzt und konnten von dort in ein Freigehege laufen. Im angrenzenden Hofladen kann man Futter für die jungen Strauße kaufen. 

 

Die Teenager hatten dann ein anderes Gehege.

 

In den riesigen Außengehegen waren dann die ausgewachsenen Strauße untergebracht.