Besuch im Zoo Frankfurt am Main

Am 5. März 2022 waren wir im Zoo in Frankfurt am Main. Der Zoo wurde am heutigen Standort bereits 1874 eröffnet. Im zweiten Weltkrieg wurde er fas vollständig zerstört.  Am 1. Mai 1945 wurde Bernhard Grzimek zum Direktor des Zoos ernannt, Er widersetzte sich der angekündigten Schließung und ließ in privater Initiative  die Bombenkrater füllen und einige Häuser provisorisch wieder aufbauen.  Bereits am 1. Juli 1945 kündigte er die Widereröffnung an, vorher hatte Ihm die Stadtverwaltung die Erlaubnis, aber allerdings ohne öffentliche Zuschüsse erteilt.  ‚Um Geld zu generieren erstellte  man eine Achterbahn, Karussells mit Schaustellern auf dem Zoogelände und veranstaltete Tanzvergnügen, Eisrevuen und Zirkusveranstaltungen.  Von den anderen deutschen Zoodirektoren wurde Grzimek dafür kritisiert.

Ab 1953 wurden dann einige neue Häuser gebaut. So unter anderem das Giraffenhaus, das  Exotarium (Kunstwort aus Exot und Aquarium), die Affenanlagen und das Grzimek Haus für tag- und nachtaktive Kleinsäugetiere.

Viele dieser Anlagen sind heute noch in dem gleichen Zustand und in meinen Augen ist eine artgerechte Unterbringung der Tiere nicht gegeben.  Deutlich sah man es an den beiden alleinlebenden Großraubtieren (Tiger und Löwe) die in Ihren Anlagen nur herumlagen und auch nicht unbedingt gesund aussahen.

Meiner Meinung wird der Zoo nur aufrechterhalten, weil Bernhard Grzimek diesen nach dem zweiten Weltkrieg neu aufbaute. Eine Spezialisierung auf noch weniger Tiere  und dafür großzügigeren Käfigen bzw. Landschaften würde dem Zoo guttun, da ein Ausbau in dieser zentralen Lage absolut nicht möglich ist. 

Trotzdem haben wir den Besuch bei dem tollen Wetter, das Am Samstag dort herrschte nicht bereut.

Langzeitbelichtungen in der blauen Stunde

Heute war ich einmal am Bahnhof Langenhagen Mitte. Erst habe ich von der Brücke über die Godshorner Straße den Verkehr Richtung Godshorn aufgenommen und dann an Gleis 4 ein-, aus- und durchfahrende Züge.
Wie immer könnt Ihr die Bilder in formatfüllender Größe sehen, wenn Ihr darauf klickt.

 

12.10.2021 Ausflug in den Harz

Mein erstes Ziel war der Radau Wasserfall

Danach bin ich zur Stumauer der Okertalsperre gefahren. das erste Mal um 13:30 Uhr

Die jetzt folgenden Bilder entstanden um 16:20 Uhr.

Kloster Sielmönken 12.09.2021

Am 12.09.2021 sind wir nach Papenburg gefahren. Unser erstes Ziel war die Meyer Werft. Ich wusste das dort am Ausrüstungskei noch die neue AIDAcosma liegt. Sie soll Mitte Oktober nach Eemshaven überführt werden. Danach gab es bei einem tollen Spanier einen Tapasteller, ein gebratenes Käsetoast, einen kleinen Beilagensalat und als Dessert eine französische Apfeltarte mit Vanilleeis und -soße, sowie ein Tiramisu in der Tasse angerichtet. Unser Verdauungsspaziergang führte entlang des Hauptkanals. 

Und auch hier öffnet ein Klick auf die Bilder das Bild in Originalgröße.

 

Kloster Sielmönken 11.09.2021

Heute sind wir mit einer Freundin und Ihrem Sohn nach Norden und Norddeich gefahren. In Norden besuchten wir das Kaffee „ten Cate“ das auch in den Romanen von Klaus-Peter Wolf eine Rolle spielt. 

Durch einen Klick auf die Bilder werden diese in Originalgröße geöffnet.

Kloster Sielmönken 08.09.2021

Heute hatten wir uns das Thema Leuchtturm-Tour gesetzt. Nach ein paar Naturaufnahmen an unserer Ferienwohnung machten wir uns auf den Weg zum Campener Leuchtturm, dem höchsten Leuchtturm an der Deutschen Nordseeküste (65m und 320 Stufen). Als nächstes besuchten wir den Pilsumer Leuchtturm, dem kleinsten an der deutschen Nordseeküste (12m) zum Abschluss gab es noch ein Eis in Greetsiel und ein Foto vom Kutterhafen.

Am Abend waren wir dann noch einmal in der Nähe des Pilsumer Leuchtturms zum Sonnenuntergang. Der Sonnenuntergang war sehr schon. Das fanden mit uns auch zig tausend Mücken. 

Durch einen klick auf die Bilder öffnet sich das Bild in Original Größe

 

Urlaub Kloster Sielmönken 07.09.2021

Besuch der Kirche in Suurhausen mit dem unabsichtlich schiefsten Turm der Welt, des Waloseums in Norden, zwei Windmühlen in Norden und als Abschluss ein wunderschöner Sonnenuntergang auf einem Feld direkt an unserer Unterkunft.

Wie immer in der letzten Zeit, wenn Ihr auf das Foto klickt wird die Originaldatei geöffnet.

 

 

Steinhude 15.07.2021

Wir sind heute nach Steinhude gefahren. Erst sind wir in das Scheunenviertel gegangen und nach einer Stärkung im Café sind wir durch den kleinen Ort an das Steinhuder Meer gegangen. Von dort sind wie an der Wasserlinie zurück zu unserem Auto gegangen.

Durch klicken auf die Bilder vergrößerst Du Sie bis auf Originalgröße.

„Gelbe Stunde“ am 06.07.2021

Ja Ihr habt richtig gelesen, „gelbe Stunde“. Wie die meisten Fotografen hätte ich jetzt auch gesagt, die „goldene Stunde“. Aber von einer „gelben Stunde spricht man, wenn das Sonnenlicht von de Seite auf die Wolken trifft. So jeden falls eine Reporterin beim NDR anläßlich der Besprechung des Wetterbildes vom 07.07.2021 das den Sonnenuntergang am 06.07.2021 zeigte und meinen Bildern ziemlich ähnelte.

Wenn Ihr auf die Bilder klickt, könnt Ihr sie Euch in der Originalgröße anschauen.